Fahrtenbuch Fahrzeug Finanzamt Firmenwagen Pkw Privat Privatnutzung Prozent Leasing Dienstwagensteuer Erstzulassung Gebrauchtwagen geldwerter Vorteil Neuwagen Sonderausstattung 1%-Regelung Außendienst Chef Ein-Prozent-Regelung Nutzungsverbot Oldtimer Privatauto Privatvermögen Rabatt Werkstatt Zuzahlung Ausstattungsmerkmale Brutto-Listenneupreis Fahrkarte Familienangehörige Inzahlungnahme km-Geld Kundendienst Pauschalsteuer Restbuchwert Spekulationsgewinn Unfall Verkaufserlös Zweitwagen
 Fahrtenbuch Fahrzeug Finanzamt Firmenwagen Pkw Privat Privatnutzung Prozent Leasing Dienstwagensteuer Erstzulassung Gebrauchtwagen geldwerter Vorteil Neuwagen Sonderausstattung 1%-Regelung Außendienst Chef Ein-Prozent-Regelung Nutzungsverbot Oldtimer Privatauto Privatvermögen Rabatt Werkstatt Zuzahlung Ausstattungsmerkmale Brutto-Listenneupreis Fahrkarte Familienangehörige Inzahlungnahme km-Geld Kundendienst Pauschalsteuer Restbuchwert Spekulationsgewinn Unfall Verkaufserlös Zweitwagen
Der Firmenwagen - Steuerverschärfung bei betrieblichen Zweitwagen
HOMEBLOGRSSFLOTTEN MANAGENIMPRESSUM

Aktuelle Steuertipps

Firmenwagen-FAQ

BFH-Urteile und BMF-Schreiben
 
Steuerverschärfung bei betrieblichen Zweitwagen
06. Januar 2011
 
Früher galt eine recht großzügige Regelung, falls man mehrere Betriebsautos privat mitbenutzte. Nur das teuerste Auto musste man bei der Ein-Prozent-Regelung angeben, solange man glaubhaft machen konnte, dass die anderen Autos nicht von Familienangehörigen mitbenutzt wurden.

Seit November 2009 gilt ein neues BMF-Schreiben: Jetzt müssen alle Autos versteuert werden (Rdn. 12 des BMF-Schr. v. 18.11.2009; DB 2009, 2575). Ausgenommen sind nur Fahrzeuge, die zur Privatnutzung ungeeignet sind (z.B. Werkstattwagen) und Autos, die ausschließlich eigenen Arbeitnehmern zur Verfügung gestellt werden.

der-firmenwagen.de meint: Die neue Verwaltungsanweisung ist unlogisch, weil man immer nur ein Fahrzeug benutzen kann. Es entsteht eine offensichtlich unzutreffende überhöhte Besteuerung. Mit Sicherheit entgehen können Sie dieser Überbesteuerung nur, indem Sie Fahrtenbücher führen.

Tipp: Wenn ein Auto gemeinsam vom Unternehmer und einem oder mehreren Arbeitnehmern genutzt wird, soll eine Aufteilung des Listenpreises nach der Zahl der Nutzungsberechtigten erfolgen. Falls Sie also in Ihrer Firma Leute mit niedriger Steuerbelastung finden, die bereit sind, sich ein halbes, drittel oder viertel Firmenauto auf die Gehaltsabrechnung setzen zu lassen, können Sie Ihre eigene Steuer reduzieren.

 

weitere Beiträge
Zuordnung eines Oldtimers zum Privat- oder Betriebsvermögen eines Arztes
29. April 2011
 
5 Methoden, um der "Ein-Prozent-Regel" zu entgehen
06. Januar 2011
 
 
Aktuelle Themen
1%-Regelung Ausstattungsmerkmale Außendienst Brutto-Listenneupreis Chef Dienstwagensteuer Ein-Prozent-Regelung Erstzulassung Fahrkarte Fahrtenbuch Fahrzeug Familienangehörige Finanzamt Firmenwagen Gebrauchtwagen geldwerter Vorteil Inzahlungnahme km-Geld Kundendienst Leasing Neuwagen Nutzungsverbot Oldtimer Pauschalsteuer Pkw Privat Privatauto Privatnutzung Privatvermögen Prozent Rabatt Restbuchwert Sonderausstattung Spekulationsgewinn Unfall Verkaufserlös Werkstatt Zuzahlung Zweitwagen
 

 
© 2018 der-firmenwagen.de  |  der-firmenwagen.de kooperiert mit dem Informationszentrum für die Wirtschaft, The Diesel Driver, der Steuerkanzlei Gesierich, BTB concept sowie dem BMW 7er-Forum.    Der Firmenwagen